Ein Ortsschild mit der Aufschrift Hygiene als nächster Ort und Infektion als verlassenen Ort.

Sterile Arbeitsweise

voraussichtliche Lesedauer: 2 Minuten

Krankenpfleger Marc Hermanns pierct seit 1997, das gewährleistet euch beste medizinische Kompetenz und größtmögliche Berufserfahrung.
Denn neben Unerfahrenheit sind mangelnde hygienische Bedingungen das größte Risiko in einem Tattoo- und Piercing Studio. Die Hygiene-Verordnung des Landes Nordrhein Westfalens fordert keine sterile Arbeitsweise beim Stechen von Körperschmuck.

Es ist also dein Pech, wenn mal ein Problem auftritt und dir möglicherweise aufgrund dessen ein gesundheitlicher Schaden entsteht.

Wir piercen hier jedoch tatsächlich unter sterilen Bedingungen und entziehen somit diesem Risiko, “sich was einzufangen”, vollständig den Boden.


Unsere Geräte für die Aufbereitung und Sterilisation übersteigen die gesetzlichen Anforderungen an Piercing- und Tattoo Studios erheblich. Die Geräte werden bei Protect nicht nur in den gesetzlich vorgeschriebenen halbjährlichen Tests auf richtige Funktion und Wirkungsweise überprüft. Wir prüfen jeden Tag, jede Charge auf Sterilität mit einem speziellen Prüfkörper Verfahren und gewährleisten somit immer die maximale Sicherheit.
Die Annahme, dass Piercing Studios eine Zulassung haben oder engmaschig durch die Gesundheitsämter kontrolliert werden oder einen gleich hohen hygienischen Standard haben, ist leider falsch.

Die Unterschiede der Hygiene sind teilweise gravierend und ihr müsst selbst herausfinden, wer für euch in Frage kommt. Ihr dürft sicher sein, einen so hohen Standard wie bei Protect, findet ihr nur sehr selten in einem Piercing- Tattoo Studio.

Protect Körperschmuck mit Sicherheit

Sterile Arbeitsweise

×