Piercing gegen Migräne

Voraussichtliche Lesedauer: 4 Minuten

Piercing Termin vereinbaren

Migräne, Hilfe und Unterstützung für Betroffene durch Piercing?

Schon seit einigen Jahren gibt es eine weitere Methode die Hilfe für Betroffene verspricht, das Piercing gegen Migräne. Bioresonanz, Physiotherapie, Akupunktur, Muskelrelaxantien – es gibt viele Möglichkeiten, die helfen können, das wiederholte Auftreten von starken Migräne Schmerzen zu mindern. Was hat es damit auf sich? Und hält das Piercing gegen Migräne wirklich, was es verspricht?

Ein Piercing gegen Migräne wie geht das?

Wer unter Migräne leidet, hat im Alltag mit merklichen Einschränkungen zu kämpfen. Neben den unerträglichen Schmerzen und Begleiterscheinungen kommen für viele Betroffene Belastungen in den Familien und im Sozialleben hinzu. Treten die Schmerzen sehr intensiv oder chronisch auf, ist es völlig normal, dass Betroffene viele medizinische, aber auch ausgefallenere Maßnahmen gegen die Einschränkung nutzen.

Zu den nicht mehr außergewöhnlichen Maßnahmen gehört mittlerweile das gezielte platzieren eines Piercing, ein Schmuckstück zur Stimulation von Akupunktur-Punkten: Je nach Platzierung am Ohr kann es laut Erfahrungsberichten dazu in der Lage sein, Schmerzattacken  zu lindern, Essverlangen zu kontrollieren oder Spannungen zu lösen, Migräne Abläufe positiv zu verändern ist nur eine der erwünschten Anwendungen.

Das Piercing beruht dabei auf dem Prinzip der Akupunktur. Bei der fernöstlichen Therapieform werden Nadeln in bestimmten Bahnen platziert, durch die – laut der Theorie – die Energie des Körpers fließt. Diese Punkte liegen bei jedem Menschen etwas anders, meist auf der knorpeligen Falte über dem Gehöreingang. Wir messen die verschiedenen Punkte und genau dort wo die beste Bahn identifiziert wird, platzieren wir das Piercing.

Bild 1 zum schmerzfreien Piercing

Im Fall dieses speziellen Piercings wird nicht nur für einen bestimmten Zeitraum eine Nadel gesetzt, sondern dauerhaft ein Piercing eingebracht. Dazu ist es erforderlich das wir den richtigen Akupunkturpunkt zum Beispiel gegen Migräne, im Ohr ausfindig machen.

Bild 2 zum schmerzfreien Piercing

Einige Kunden tragen ein Akupunkturpunkt-Piercing beidseitig, um eine möglichst maximale Stimulation der Bahnen zu ermöglichen.

– so die Theorie –

Was das Piercing gegen Migräne kann.

Wer unter häufiger und/oder starker Migräne leidet, wird häufig auch alternative Methoden wie das dezente Piercing gegen Migräne-Schmerzen auszuprobieren – in der Erwartung, dass eine Linderung der Beschwerden eintritt. Zudem lassen sich im Internet viele positive Erfahrungsberichte nachlesen. Dort berichten viele Betroffene über Erfahrung und Auswirkungen, sich ein Piercing gegen Migräne stechen zu lassen.

Die Meinungen zum Piercing gegen Migräne sind nicht uneingeschränkt positiv. Insbesondere von wissenschaftlicher Seite wird es nicht als medizinisches Heilmittel anerkannt. Aktuell gibt es keine medizinischen Studien, die eine garantierte Wirkung nachweisen.

Ich empfehle grundsätzlich erst seinen Hausarzt zu konsultieren um organische Ursachen für die Migräne auszuschließen. Nicht selten entpuppt sich eine Erkrankung wie ein unbemerkter Diabetes oder eine andere Erkrankung als Ursache.

Wird ein Piercing mir helfen?

Erfahrungsgemäß ist eine 50/50 Chance, ob es sich positiv auswirkt oder nicht. Die Möglichkeit die richtige Platzierung mit einem speziellen Tastgerät aufzusuchen erhöht die Möglichkeit, dass Betroffene eine erwünschte Veränderung empfinden, wirkt sich allerdings auch auf den Preis für ein funktionelles Piercing aus.

Preisliste Piercing

Wenn du weitere Fragen hierzu hast, darfst du dich gerne vertrauensvoll an uns wenden.

Hier klicken für Infos zum Thema schmerzfreies Piercing

Krankenpfleger & Piercer Marc Hermanns

Krankenpfleger & Piercer Marc Hermanns
Marc Hermanns

Piercing Termin vereinbaren

 

0
    0
    Ihr Warenkorb
    Ihr Warenkorb ist leerZurück zum Shop
    × Wie kann ich dir helfen?